Die Volkstanzgruppe Brage

Die Volkstanzgruppe Brage ist ein Teil des Brage-Vereins (gegründet 1906) in Helsinki, Finnland. Als Vertreter der schwedischsprachigen Minderheit in Finnland sieht der Verein seine Hauptaufgabe in der Erhaltung und Förderung der finnlandschwedischen Volkskultur.

In der Volkstanzsektion des Vereins kann man schon mit vier Jahren als Mitglied der Kindergruppe beginnen und dann weitertanzen so lange die eigenen Kräfte ausreichen.

Die Volkstanzgruppe Brage unterscheidet sich von anderen finnischen Volkstanzgruppen durch ihr vielfältiges Repertoire von Menuetten, Polka-Masurken, Hambos und Tanzliedern. Dadurch gelingt es der Gruppe immer wieder beim Publikum ein Interesse für das typisch Finnlandschwedische zu wecken. Der finnlandschwedische Tanzstiel unterscheidet sich vom finnischen: die Tanzschritte sind weicher und auch fester als die eher zierlich federnden finnischen Schritte, der Rundtanz ist schwungvoller, die Rufe klingen tiefer.

Die Aufführungen der Volkstanzgruppe Brage sind oft Erzählungen von feierlichen Ereignissen des ländlichen Lebens, die durch Tänze und Lieder szenisch dargestellt werden. Dabei verwendet man meistens zeitgemäße Kostüme und Requisiten, aber man tanzt auch oft in Tracht. Es gibt keine einheitliche finnlandschwedische Tracht, sondern jede Gemeinde hat ihre eigene, und die Mitglieder der Volkstanzgruppe  wählen ihre Trachten je nach Herkunft und Interesse.

Die Volkstanzgruppe Brage hat jahrelange Erfahrung von verschiedenen Festivals in Finnland und auch im Ausland. Sie hat auch seit langem eine feste Zusammenarbeit mit guten Volksmusikern und -sängern, welches eine Voraussetzung für gelungene Produktionen ist.

Obwohl sich die Volkstanzgruppe um eine immer größere Vollendung ihrer Vorführungen bemüht, ist das Tanzen für die Tänzer jedoch in erster Linie ein Hobby, das sie mit guten Freunden pflegen und als kulturelles Erbe ihren Kindern und Enkelkindern weitergeben wollen.